FK

Familienkirche Schmuckerau

TreffpunktSchmuckerau

tp

2018

Stellungnahme zum 02. Dezember 2018


Der 1. Adventsonntag!

Das war aber auch eine wunderschön von unseren "14 Ministranten" und musikalischen Kindern gestaltete Messe. Unser Kurat weihte zu Beginn der Messe die mitgebrachten Adventkränze und entzündete die 1. Kerze am großen Adventkranz in der Kirche. Die Ministranten lektorierten, lasen die Fürbitten sammelten die Kollekte ab. Umrahmt wurde die ganze Sonntagsmesse von den wunderschönen Klängen der Trompeten, Quer- und Blockflöten. Aber auch Cello und Bassgeige, Gitarre, Klavier und Keyboard waren zu hören. Und weil es bei uns natürlich nur brave Kinder gibt, schaute am Schluss der Messe auch der Heilige Nikolaus und sein Engerl vorbei . Sie verteilten Nikolosackerl an all die braven Kinder und hatten dabei alle Hände voll zu tun. Unserer besonderer Dank gilt all den großen und kleinen Musikern, die sich so viel Mühe gegeben haben und auch am Samstag schon gemeinsam geprobt haben. Natürlich auch unseren braven Ministranten, dem Nikolo und seinem Engerl.

2018-12-02_ErsterAdvent01 2018-12-02_ErsterAdvent02
2018-12-02_ErsterAdvent03 2018-12-02_ErsterAdvent04
2018-12-02_ErsterAdvent05 2018-12-02_ErsterAdvent06
2018-12-02_ErsterAdvent07 2018-12-02_ErsterAdvent08
2018-12-02_ErsterAdvent09 2018-12-02_ErsterAdvent10
2018-12-02_ErsterAdvent11 2018-12-02_ErsterAdvent12
2018-12-02_ErsterAdvent13 2018-12-02_ErsterAdvent14
2018-12-02_ErsterAdvent15 2018-12-02_ErsterAdvent16
2018-12-02_ErsterAdvent17

Adventkonzert „in den Herzen wird’s warm“

Am 30. November haben wir eine weitere Stufe erklommen, auf unserem Weg zum „Treffpunkt-Familienkirche-Schmuckerau“, einem Ort, wo Jeder sich wohlfühlen kann. Dieser Abend war ein Ohren-, Augen- und Seelenschmaus der berührenden Art. Ein phantasievolles „Susi-Stadlbauer“ Bühnenbild war stimmungsvoll in Szene gesetzt durch unser hauseigenes Theaterlicht. Aber dann erst die Klänge!!! … Schmuklang und der neu gegründete Schmuchor unter der Leitung von Lisa Culk berührten alle Herzen. Geschichten von Hugo Schuller sowie Gedanken und Lieder von Peter Culk drangen tief in unsere Seele. All das konnte man in den fröhlichen Gesichtern der Zuhörer ablesen, die die Kirche bis zum letzten Platz füllten. Dieses Konzert wird in uns Allen noch lange nachklingen.

 

2018-11-30_Adventkonzert01 2018-11-30_Adventkonzert02
2018-11-30_Adventkonzert03 2018-11-30_Adventkonzert04
2018-11-30_Adventkonzert05 2018-11-30_Adventkonzert06
2018-11-30_Adventkonzert07 2018-11-30_Adventkonzert08
2018-11-30_Adventkonzert09 2018-11-30_Adventkonzert10
2018-11-30_Adventkonzert11 2018-11-30_Adventkonzert12
2018-11-30_Adventkonzert13 2018-11-30_Adventkonzert14
2018-11-30_Adventkonzert15

Martinsfest - 11. November 2018

Am 11.11. feierten wir gemeinsam mit der Erlöserkirche ein Martinsfest. Der Hl. Martin teilte seinen Mantel mit dem Bettler. Wir beteten und sangen gemeinsam und zogen mit unseren Laternen in die Nacht hinaus und machten sie so ein bisschen heller. Danach teilten auch wir leckere Martinskipferl untereinander. Ach ja, und es war sogar ein Pferd dabei.
2018-11-11_Martinsfest_01 2018-11-11_Martinsfest_02
2018-11-11_Martinsfest_03 2018-11-11_Martinsfest_04
2018-11-11_Martinsfest_05 2018-11-11_Martinsfest_06
2018-11-11_Martinsfest_07 2018-11-11_Martinsfest_08

Herausforderung Kilimanjaro - Vortrag 8. November

Drei „Bezwinger“ des höchsten Berges Afrikas zogen am 8. November ein interessiertes Publikum in der Familienkirche in ihren Bann. In packenden Worten und Bildern schilderten Karl Fitsch, Hansi Eigner und Werner Seidl die speziellen Herausforderung ihrer Kilimanjaro Besteigungen. Am 13. Juli 2018 um 7 Uhr Ortszeit stand Karl Fitsch mit seinen Bergkameradinnen und Bergkameraden auf den 5895m hohen Gipfel. Sauerstoffmangel, Temperaturen weit unter null Grad, starker Wind und ungewöhnlich viel Schnee im Gipfelbereich verlangten auch dem bergerprobten Tiroler dabei Einiges ab. Schlussendlich aber überwog das Glücksgefühl, dass er sich seinen großen Geburtstagswunsch zum 60er erfüllen konnte. Auch für Werner Seidl und seine Gruppe waren im Sommer 2015 die fast 5000 Höhenmeter in fünf Tagen eine Herausforderung für Körper und Geist. Immer weniger Sauerstoff, lange Wegstrecken, viel Ruhe und Stille. Unterbrochen von ernsthaften Gesprächen mit ihrem Führer John. Dann die letzte Hütte, ein paar Stunden Schlaf, aufstehen in der Nacht, der letzte Aufstieg. Sonnenaufgang am Kraterrand des „Kili“ und doch noch ein weiter Weg zum Gipfel. Strahlender Sonnenschein, erlöste Gesichter und viel Freude. Es ist geschafft. Hansi Eigner beging vor nunmehr 10 Jahren mit einem befreundeten Ehepaar aus Berlin den Kilimanjaro in einer sechstägigen Tour. Auf ihrer Route gab es keine festen Unterkünfte, übernachtet wurde in Zelten. Alles Lebensnotwendige musste von Trägern bis auf 5000 Meter hinauf und wieder hinunter transportiert werden. Die Gruppe hatte Glück mit gutem Wetter und einem praktisch aperen Gipfel. Ein besonderer Dank gebührt den Personen, die sich so toll um die „Gipfelstürmer“ gekümmert und sie sicher auf diesen einmaligen Berg gebracht haben.
2018-11-08_Kiliminjaro_01 2018-11-08_Kiliminjaro_02

Mitarbeiterempfang - 19. Oktober

Am 19. Oktober fand der alljährliche Mitarbeiterempfang statt, wo wir, der Gemeindeausschuss, uns bei der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit und den vielen kleinen Hilfen bedanken haben. Als Einstimmung hat unser Kurat Lukasz einen Wortgottesdienst gesprochen und uns den Segen für das kommende Arbeitsjahr gegeben. In diesem Sinne möchten wir uns nochmals vielmals für eure Unterstützung und Hilfe bedanken und hoffen, dass ihr uns auch dieses Jahr wieder tatkräftig unterstützt.
Vergelt's Gott dafür.

2018-10-19_Mitarbeiterempfang0 2018-10-19_Mitarbeiterempfang1

Unser Infantasonntag - 07. Oktober 2018

Am 7. Oktober feierten wir die heilige Messe in Gedanken an unsere nun schon über 35 Jahre bestehende Partnerschaft mit der Prälatur Infanta auf den Philippinen. Diese bunte Feier wurde auch rhythmisch von unserer Band begleitet und ließ zudem auch Einzelpersonen zu Wort kommen. So sprach zu Beginn Lisa Langer über ihre schönen Erinnerungen bei Empfängen philippinischer Gäste in Wiener Neustadt.

Am Ende der Messe stellten Anna Gatschnegg und Sarah Macheiner die 3 Ebenen vor, auf denen die beiden Gründer diese Partnerschaft stützen wollten.
Das sind:
- die persönliche Ebene
- die kulturelle Ebene
- die spirituelle Ebene


Es wurde dabei die Wichtigkeit des persönlichen in Kontakt tretens betont, ohne dem diese Dimensionen kaum verwirklicht werden können.
Beim Pfarrcafé im Infantasaal, wo es auch einen original in der Prälatur produzierten Saft zu kosten gab, wurden anschließend 676€ für ebendiese eingenommen.

2018-10-07_Infantasonntag_01 2018-10-07_Infantasonntag_02
2018-10-07_Infantasonntag_03 2018-10-07_Infantasonntag_04
2018-10-07_Infantasonntag_05 2018-10-07_Infantasonntag_06

Erntedankfest mit Fahrradsegnung, JS-Beginnfest und JS-Fotoabend - und das alles am 16. September

Am 16. September feierte die FK Schmuckerau wieder ihr alljährliches Erntedankfest und lud auch wieder zur Aktion "Wir RADLn in die Kirche" ein. Unser neuer Kurat Lukasz Kwit kam gleich bei seiner zweiten Messe in der Familienkirche Schmuckerau ordentlich in Bewegung . Während der Messe bedankten wir uns beim lieben Gott für "seine gute Schöpfung". Die mitgebrachten Erntegaben und die Kräuterbüscherl wurden vom Kurat Lukasz gesegnet, die Kinder malten währden des KiWoGottesdienstes unsere Straße zur "Blühenden Straße" bunt an und über 50 Räder füllten die Wiese. Nach der Messe wurden dann die Fahrräder gesegnet. Bei der anschließenden Agape verspeisten wir dann die gesegneten Gaben wie das mitgebrachte Obst und das Brot beim gemütlichen Plauscherl . Auch mit dabei war die Katholische Aktion, die Radlobby und Natur Gut. Danke dafür.

Am Nachmittag feierte die JS dann ihr JS-Beginnfest.

Die JS-Kinder nahmen zum Beispiel mit den Leitern an einem spannenden Kamelrennen teil und suchten nach einer Wüstenspringmaus. Sie mussten dabei Palmen erklettern, Flüsse durchqueren, hohe Berge erklimmen und vor gefährlichen Tieren davon laufen. Und trotzdem konnten sie sie zum Schluss nicht finden. Aber vielleicht kommt die Wüstenspringmaus ja in den JS-Stunden vorbei, die immer am Montag stattfinden.

Zum Abschluß des Tages gab es dann den Photoabend vom JS-Lager. Und viele Eltern wären auch gerne wieder "Kind" als sie sehen konnten, wie viel Actionen, Spiel und Spaß es dort wieder gab. Herzlichen Danke liebe JS-Leiter, ihr seid Spitze!


Erste Sonntagsmesse für Kurat Lukasz Kwit - 09. September

Vor Beginn seiner ersten Sonntagsmesse: Kurat Lukasz mit Diakon Franz und den Mini's.


Benefizkonzert Kurt - 24. August

Für den guten Zweck versammelten sich Groß und Klein in der Familienkirche. Kurt Koblizek mit seiner Band sorgten mit einem breiten Musik-Repertoire für ausgezeichnete Stimmung.
Wir danken für die großzügigen Spenden für die Finanzierung unseres neuen Kirchenraums.

2018-08_24_BenefizkonzertKurt_01 2018-08_24_BenefizkonzertKurt_02
2018-08_24_BenefizkonzertKurt_03 2018-08_24_BenefizkonzertKurt_04
2018-08_24_BenefizkonzertKurt_05 2018-08_24_BenefizkonzertKurt_06

Abschiedsmesse - Ivan Levko

Leider mussten wir unseren Pfarrvikar Ivan Levko bereits nach einem Jahr bei uns im August verabschieden. Ein Chor und die Musik haben diese Messe unvergesslich machen lassen. Vielen Dank von der Pfarrgemeinde an Ivan und möge er in seiner neuen Gemeinde(n)/Pfarre genauso herzlich aufgenommen werden wie bei uns.

2018_VerabschiedungIvan_0 2018_VerabschiedungIvan_1
2018_VerabschiedungIvan_2 2018_VerabschiedungIvan_3
2018_VerabschiedungIvan_4

Putzfest - 8. und 9. Juni

Am Freitag und am Samstag war die Familienkirche Schmuckerau wieder ein Treffpunkt für Jung und Alt. Ob zum gemeinsamen arbeiten, spielen oder feiern, es war für jeden etwas dabei.

Nach dem Motto "viele Hände - rasches Ende" wurde am Freitag und Samstag die Familienkirche wieder einmal auf Hochglanz "poliert". Viele fleissige Heinzelfrauen und Heinzelmänner fegten, schrubbten und bonerten die Böden, wuschen Fenster und Türen und alle Spinnweben wurden entfernt.

2018-06-08_Putzfest01 2018-06-08_Putzfest02

Auch die Mistkübel wurden genauestens gereinigt.

2018-06-08_Putzfest03

Sträucher und Rasen wurden geschnitten, Unkraut gejätet und Steine neu verlegt.

2018-06-08_Putzfest04 2018-06-08_Putzfest06

Dabei blieb für Manchen sogar Zeit zum Sandspielen! Es wurde gearbeitet bis zur totalen Erschöpfung!

2018-06-08_Putzfest05 2018-06-08_Putzfest07

Von hoch oben wurde die Arbeit genau überwacht.

2018-06-08_Putzfest08

Samstag Nachmittag feierte die Jungschar dann ihr jährliches Abschlussfest und wie man auf den Photos unschwer erkennen kann, hatten Alle einen riesen Spass dabei.

2018-06-08_Putzfest09 2018-06-08_Putzfest10
2018-06-08_Putzfest11

Am Abend traf sich dann die Pfarrgemeinde um den Tag bei Gegrillten, leckeren selbstgemachten Salaten, Gemüse und Mehlspeisen und Eis für die Kinder gemeinsam und gemütlich ausklingen zu lassen.

Danke an alle fleissigen Helfer und JS-Leiter, die dieses besondere Fest so gut gelingen haben lassen.

2018-06-08_Putzfest12 2018-06-08_Putzfest13
2018-06-08_Putzfest14 2018-06-08_Putzfest15

Familiengottesdienst zum Klimaschutz - 3. Juni 2018

Die Jungschar der Familienkirche Schmuckerau hat beim Familiengottesdienst ein kurzes Theaterstück zum Thema "Klimaschutz und Schöpfungsverantwortung" vorgeführt. Beim Pfarrcafe gab es Kuchen mit saisonalen Zutaten, Bio&Fairtrade-Kaffee, Obstsäfte aus der Region und Wildkräuteraufstrichen aus dem Garten. Mehrere Familien haben sich auch gleich bereiterklärt, bei den Wiener Neustädter Klimaschutzaktionswochen mitzumachen, und haben sich auf www.wenigerCO2.at angemeldet.

20180603_Klimaschutz01 20180603_Klimaschutz02
20180603_Klimaschutz03 20180603_Klimaschutz04

Firmung - 02. Juni 2018

28 junge Menschen wollten heuer ihre Firmung in der Schmuckerau feiern und etwa 250 Angehörige wollten dabei sein. Deshalb war unsere neue Familienkirche zu klein und wir durften im Dom feiern.

Der war bis auf den letzten Platz gefüllt, festlich geschmückt und wir erlebten eine Athmosphäre wie bei einem Familientreffen. Nach der Firmung waren alle bei der Agape im Garten der Propstei und Keiner wollte heimgehen. Wenn da nicht der hl. Geist am Werk war … 

Woran lag das ? Waren es  Propst Pichlbauers treffliche Worte, die festlich gekleideten Menschen, der Blumenschmuck, die Musik, der Chor, die Orgel, der ehrwürdige Dom, die unzählige Helfer, …
Sicher auch – aber eine persönliche Athmosphäre entsteht in unserem  Inneren. 

Durch eine  Firmvorbereitung, die die ganze Familie mit einbezogen hat,
Paten, Eltern, Freunde & Großeltern. 

Vom ersten Moment an haben Alle diese persönliche Athmosphäre gespürt,
in den Firmstunden und bei den Elternabenden - wo leicht und verständlich der Inhalt unseres Glaubens erlebbar wurde. So entstand  eine Verbindung zwischen Jugendlichen und Familien,
es ergaben sich neue Freundschaften. Tenor der Erwachsenen war:
„So eine Firmung hätten wir auch gern gehabt“. 

Auch das Angebot, derartige Begegnungen ab Herbst weiterzuführen,
haben alle mit Freuden aufgenommen: Erfrischungen für die Seele,
serviert im „Treffpunkt.Familienkirche.Schmuckerau“ Ein lebenslanger gemeinsamer Weg mit der Firmung als Startschuss.

 


Erstkommunion, Rolling DÜVs und Feier der Ehejubiläen

Erstkommunion 2018

An zwei Terminen, am Samstag den 28. April und Sonntag den 29. April haben jeweils elf Kinder in der Familienkirche ihre Erstkommunion empfangen. Bei prächtigem Frühjahrswetter bildete eine bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche den würdigen Rahmen für diese beiden Feierstunden. Pastoralassistentin Martina Pürer hatte die Mädchen und Buben, wie schon die vielen Jahren vorher, perfekt auf das Ereignis vorbereitet. Die Familienkirche bedankte sich bei Frau Pürer für diese wunderbare Tätigkeit, und wünschte ihr für die bevorstehende Zeit des Ruhestandes alles Gute.

Benefizkonzert der DÜVs

„Die Üblichen Verdächtigen“ brachten bei ihrem Benefizkonzert am 20. April mit Jazz-, Blues- und Rock-Rhythmen aus den 50ern und 60ern die Familienkirche zum Beben. Der Reinerlös wird einem caritativen Zweck zugeführt. Vielen Dank, Burschen.

Feier der Ehejubiläen

Am 22. April kamen 25 Jubel(Ehe)paare in die Familienkirche zum diesjährigen Jubiläumsgottesdienst. Im Rahmen der stimmungsvollen Eucharistiefeier erhielten die Paare durch Pfarrvikar Ivan Levko und Diakon Franz Tucek den Segen Gottes. Die Familienkirche gratulierte mit einem berührenden Lied, dargeboten von Peter Culk und Julia Langer und einer kleinen Agape.


Taufe von Harald Michael - 18. März

Im Rahmen des 5. Fastensonntags am 18. März wurde Harald Michael getauft. Unser Pfarrvikar Ivan spendete das Sakrament der Taufe. Als Erinnerung an dieses Fest bekam der Neugetaufte ein Bild eines Fisches, welches mit Fingerabdrücken erstellt wurde. Dieses Bild hat bereits einen schönen Platz in seinem Kinderzimmer gefunden. Wir wünschen Harald Michael und seiner Familie alles Gute und dem Neugetrauften Gottes Segen für seinen Lebensweg.

2018-03-18_Taufe01 2018-03-18_Taufe02
2018-03-18_Taufe03 2018-03-18_Taufe04
2018-03-18_Taufe05 2018-03-18_Taufe06
2018-03-18_Taufe07 2018-03-18_Taufe08
2018-03-18_Taufe09 2018-03-18_Taufe10
2018-03-18_Taufe11

Mini-Pfarrcafe - 15. April 2018

Heute war wieder einmal Mini-Pfarrcafe und wie immer war er ein kulinarisches Highlight. Torten, Kuchen und Pikantes und die Mini's zeigten, dass sie nicht nur in der Messe eine gute Figur machen.


Auferstehungsfeier für Kinder und Familien - 31. März 2018

Die Auferstehungsfeier für Kinder und Familien war sehr stimmungsvoll. Die vielen Kinder verfolgten zuerst gebannt das “gespielte” Evangelium und hörten dann den Ausführungen unseres Pfarrvikars Ivan aufmerksam zu. Dazwischen wurde gesungen und mitgeklatscht, zum Schluss wurden im großen Kreis um das Feuer die Speisen gesegnet, die anschließend beim gemütlichen Ausklang ums Feuer auch aufgegessen wurden.

2018-03-31_AuferstehungKinder01 2018-03-31_AuferstehungKinder02
2018-03-31_AuferstehungKinder03 2018-03-31_AuferstehungKinder04
2018-03-31_AuferstehungKinder05 2018-03-31_AuferstehungKinder06
2018-03-31_AuferstehungKinder07 2018-03-31_AuferstehungKinder08
2018-03-31_AuferstehungKinder09 2018-03-31_AuferstehungKinder10
2018-03-31_AuferstehungKinder11 2018-03-31_AuferstehungKinder12
2018-03-31_AuferstehungKinder13 2018-03-31_AuferstehungKinder14
2018-03-31_AuferstehungKinder15 2018-03-31_AuferstehungKinder16
2018-03-31_AuferstehungKinder17 2018-03-31_AuferstehungKinder18
2018-03-31_AuferstehungKinder19 2018-03-31_AuferstehungKinder20
2018-03-31_AuferstehungKinder21

Palmsonntag - 25. März 2018

Der Palmsonntag der Christen erinnert an den Einzug von Jesus nach Jerusalem. Mit ihm beginnt die Karwoche vor Ostern.

Vor rund 2000 Jahren wollte Jesus das Pessachfest in Jerusalem erleben. Als er auf einem Esel in der Stadt ankam, begrüßten ihn die Menschen wie einen König. Zu seinen Ehren legten sie Palmblätter vor ihm auf die Straßen.

Seit 400 nach Christus wird berichtet, dass sich die Christen und Christinnen in Jerusalem auf dem Ölberg versammelten und einen Gottesdienst feierten. Anschließend begleiteten sie den Bischof in feierlicher Prozession in die Stadt, wobei die Kinder Palm- und Olivenzweige in den Händen trugen. Diese Tradition verbreitete sich nach Europa. Im Mittelalter wurde in der Prozession der biblische Einzug nach Jerusalem nachgespielt. Palmzweige gelten als Symbol für Leben, Auferstehung nach dem Tod und Sieg. Man trägt sie am Palmsonntag in den Prozessionen mit, um das biblische Geschehen bildlich darzustellen. In Ermangelung von richtigen Palmzweigen werden in unseren Breiten Palmbuschen mit Palmkätzchen zur Palmprozession mitgebracht.

So zogen auch heuer wieder viele Kinder und Erwachsene der Familienkirche mit ihren Palmbuschen in die Kirche ein und gedachten den Einzug Jesus in Jerusalem. Dabei wurde wieder in mehreren Stationen die Passion gelesen. Vom Verhör des Hohenpriester, wie Jesus von Petrus verleugnet wurde, der Verspottung von den Soldaten bis hin zur Kreuzigung. In der Kirche hörten wir dann vom Tod Jesu.

2018-03-25_Palmsonntag01 2018-03-25_Palmsonntag02
2018-03-25_Palmsonntag03 2018-03-25_Palmsonntag04
2018-03-25_Palmsonntag05 2018-03-25_Palmsonntag06
2018-03-25_Palmsonntag07 2018-03-25_Palmsonntag08
2018-03-25_Palmsonntag09 2018-03-25_Palmsonntag10

Ein Konzert für Sinne und Seele - 18. März 2018

Verträumt – animierend – eine Wohltat für Sinne und Seele.
Das waren nur einige der zahlreichen Meinungen nach dem Konzert, an dem weit über 100 Personen ihre helle Freude hatten und das den beiden Künstlern mit standing-ovations auch spüren liess.

Ein weiterer Schritt unserer Kirche auf ihrem Weg zum „Treffpunkt.Familienkirche.Schmuckerau“, einem Ort der Begegnung für Jung & Alt – egal welcher Lebensphilosophie. Ein Ort des Wohlfühlens über alle Grenzen hinaus.

Mehr zu Monika Stadler unter www.harp.at


Suppensonntag - 03. März 2018

Der dritte Fastensonntag im Jahreskreis stand im Zeichen unseres traditionellen Suppensonntags, wo nach der Messe verschiedenste Suppen angeboten werden. Nach dem Motto "Schnitzel zahlen und Suppe essen" gingen einige Schüsseln/Teller Suppe über den Tresen. Der Erlös dieses besonderen Sonntagsmittagessen geht an die Caritas Ukraine zum Zweck notleidender Kinder.
Suppensonntag01Suppensonntag02
Suppensonntag03Suppensonntag04

Faschingsfest der FK Schmuckerau - 27.01.2018

Das Faschingsfest der Familienkirche fand am 27. Jänner statt. Die "Perlentaucher" sorgten für die musikalische Umrahmung. Das Küchenteam versorgte die Besucher mit Leckereien und Getränken. Es war wieder ein großer Erfolg. Großen Dank an die Reporter der NÖN für den angefügten Zeitungsbeitrag.
20180127_Fasching01 20180127_Fasching02
20180127_Fasching03 20180127_Fasching04

Sternsingeraktion - 4.-6. Jänner

Schon seit 1954 organisiert die Katholische Jungschar Österreich das Sternsingen. Die Dreikönigsaktion, das Hilfwerk der Kath. Jungschar verwaltet die gesammelten Spenden und unterstützt jährlich rund 500 Projekte in 20 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Sternsinger sind alle mit einer Mission unterwegs: eine Welt, in der alle Menschen ein gutes und sicheres Leben führen können, unabhängig von Hautfarbe, Religion und ethnischer Zugehörigkeit. Dorthin führt uns unser Stern.

Auch bei uns waren die Hl. 3 Könige (Kinder und JS-Leiter) am 4. und 5.1. unterwegs und brachten den Segen "Christus mansionem benedictat" (Herr segene dieses Haus) an unseren Haustüren an. Am 6.1. , am Dreikönigssonntag, waren sie dann bei uns in der Messe und sangen uns auch das Lied "Stern über Betlehem" vor, dass sie heuer auch schon bei der Sternsingeraktion vorgetragen haben. Der beschwingte Chor erfreute uns wieder zur Kommunion und Schmuklang war wie immer unschlagbar.

Nach der Messe luden die JS-Leiter die Sternsingerkinder zum Frühstück ein und alle anderen Messbesucher zu einen überaus gelungenen Pfarrcafe.

Grosses Lob und grossen Dank an alle Kinder und JS-Leiter, die statt lange zu schlafen oder die Ferien zu geniessen auch heuer wieder für die Sternsingeraktion unterwegs waren und ein grossartiges Sammelergebnis von 3.862,34 Euro erzielen konnten.

20170106_Sternsinger00 20170106_Sternsinger01
20170106_Sternsinger02 20170106_Sternsinger03
20170106_Sternsinger04 20170106_Sternsinger05
20170106_Sternsinger06 20170106_Sternsinger07
20170106_Sternsinger08 20170106_Sternsinger09
20170106_Sternsinger10 20170106_Sternsinger11
20170106_Sternsinger12

2017

Christmette - 24. Dezember 2017

Für die Feier der Geburt Jesu bildete die Familienkirche auch dieses Jahr wieder einen sehr willkommenen Rahmen. Zur Einstimmung wurden von den Kirchenbesuchern bekannte Weihnachtslieder gesungen. Der Kirchenchor bot ergänzend dazu tolle Weisen dar. Pfarrvikar Ivan Levko zelebrierte dann sichtlich zufrieden seine erste überaus gut besuchte Christmette in der Schmuckerau. Nach den Weihnachtswünschen für die Gläubigen und der Geschenkübergabe an den Herrn Pfarrvikar klang auch dieser Weihnachtsabend beim gemütlichem Weihnachtspunsch aus.


Weihnachtsaktion und Krippenspiel - 24. Dezember 2017

Am Weihnachtstag lud die Jungschar traditionell alle Kinder zur Weihnachtsaktion ein, wo die Kinder Kekse gebacken haben, den Christbaum in der Kirche schmückten und etwas basteln konnten. Anschließend feierte die Familienkirche mit vielen Kindern, Eltern und Großeltern eine stimmungsvolle Krippenandacht. Es wurde die Geschichte über die Geburt Jesus von unseren Kindern gelungen und gekonnt nachgespielt . Schon Wochen vor Weihnachten probten engagierte JS-LeiterInnen mit Ihnen fleißig und studierten die dazu gesungenen Weihnachtslieder ein. Man merkte, wie viel Spaß sie dabei hatten. Am Schluss sang die ganze Gemeinde gemeinsam "Ihr Kinderlein" kommet und betete das Vater unsere. Danach gingen schon viele Kinder erwartungsvoll nach Hause. "Ob das Christkind in der Zwischenzeit vielleicht schon da gewesen ist?"

Erster Adventsonntag, NikoloMesse - 03. Dezember

Großartiger Auftakt zum Familienadvent in der Familienkirche

Bis auf den letzten Platz ist die Familienkirche am ersten Adventsonntag gefüllt. Alles ist hergerichtet für einen stimmungsvollen Gottesdienst. Rund um den Altar liegen die Adventkränze und die Musikinstrumente der Ministrantinnen und Ministranten sind bereitgestellt. Mit der „Ansage des lieben Advent“ wird die erste Kerze am großen Adventkranz der Kirche angezündet. Pfarrvikar Ivan führt souverän durch eine lebendige Eucharistiefeier. Die Nachwuchsmusikerinnen und Musiker begeistern die Kirchenbesucher und sind sichtlich stolz auf ihre tollen Leistungen. Nur der Nikolaus und sein Engerl haben ein Problem. Eh schon schlecht zu Fuß kann er sich kaum durch die Menschenmenge zu den Kindern durchschlagen. Ach ja, seine Kalkulation mit den sechzig Geschenksackerln ist sich haarscharf ausgegangen – weil mit so vielen braven Kindern hat er wahrscheinlich nicht gerechnet. Zufrieden mit einem großartigen Erfolg sind auch die Organisatorinnen des Schmuckerauer Adventmarktes. Beim Pfarrcafé gibt’s deswegen nur mehr wenige Restposten, dafür werden die Gäste mit perfekten Mehlspeisen verwöhnt.
 

Kinder- und Jugendmesse - 05. November 2017

Die Messe am ersten Novembersonntag stand in der Familienkirche ganz im Zeichen der Kinder und Jugend. Musikalisch untermalt von den Rhythmen der tollen “Schmuklang” und liturgisch unterstützt von ihren selbstbewussten Ministrantinnen und Ministranten feierten die Schmuckerauer einen überaus gelungenen Gottesdienst. In diesen Rahmen passte auch die, von Julia Langer präsentierte, beeindruckende Darstellung der über das Jahr verteilten Aktivitäten der Jungschar. Der im Anschluss von den Ministrantinnen und Ministranten ausgerichtete Pfarrcafé wurde von der Pfarrgemeinde noch zu einem regen “Gedankenaustausch der Generationen” genutzt.

Empfang für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Familienkirche am 25. Oktober 2017

Da waren sie schon stolz, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Familienkirche. Stolz darauf, dass beim diesjährigen Empfang der Herr Domprobst mit ihnen die Messe feierte und ihnen seinen Dank aussprach. Er freue sich sehr über die „überaus lebendige Gemeinde in der Schmuckerau“. Diesen Gedanken griff der Leiter des Gemeindeausschusses, Karl Fitsch auf und bedankte sich im Namen der Pfarrgemeinde bei den Anwesenden für die zahlreichen und vielfältigen freiwilligen Leistungen während des letzten Jahres. Angesichts der Neuwahl der Pfarrgemeinderäte und des Wechsels des Seelsorgers hätten sich neue und ungewohnte Situationen ergeben. Durch die solide und routinierte Mitarbeit aller seien aber auch diese besonderen Herausforderungen bewältigt worden. Bei der gemütlichen Agape fanden die Schmuckerauer noch ausreichend Gelegenheit sich über die erfolgreichen Entwicklungen in der Familienkirche auszutauschen. Es wären aber nicht die Schmuckerauer wenn sie nicht auch gleich neue Ideen fürs nächste Arbeitsjahr diskutiert hätten.

5. Bergmesse - 23. September

Auch heuer feierten die Schmuckerauer am 23.9. ihre schon traditionelle 5. Bergmesse. Heute ging es von Spital/Semmering über den "5er Weg" hinauf auf das Güntherhaus am Stuhleck. Bei Sonnenschein und annahmbaren Temperaturen machte sich die doch recht große Gruppe auf und 4 Std. später konnten wir alle unser wohlverdientes Mittagessen im Güntherhaus geniessen. Danach feierten wir unsere Messe, natürlich unter freien Himmel und erstmals mit unserem neuen Pfarrvikar Ivan Levko und Gitarrenbegleitung (danke Mario), wie es sich für eine richtige Bergmesse gehört. Nach dem Gruppenfoto beim Gipfelkreuz machten wir uns wieder gemeinsam an den Abstieg. Es war wieder einmal ein schöner gemeinsamer und sicher unvergesslicher Ausflug der FK Schmuckerau in den Berge.

Stadtwallfahrt - 09. September

1657 gelobten die kirchlichen und weltlichen Stadtväter von Wiener Neustadt angesichts einer überstandenen Pestepidemie jährlich nach Maria Kirchbüchl zu pilgern.

So fand heuer am 9. September wieder diese Stadtwallfahrt zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto statt. Die Messe in einem gut gefüllten Gotteshaus wurde durch die Familienkirche Schmuckerau gestaltet. Ein herzlicher Dank gilt allen die sich hier eingebracht haben. Möge die Wallfahrt auch in Zukunft einen Fixpunkt im herbstlichen Kirchenleben bilden.




Help4Ghana 2.-3. September

Auch heuer durften wir unsere Freunde von Help4Ghana am letzten Ferienwochenende bei uns in der Familienkirche mit ihrem traditionellen Sommerfest begrüßen. Da das Wetter, vor allem am Sonntag, nicht allzu prächtig war, musste unsere Feldmesse dieses Jahr Indoor gefeiert werden. Sie wurde zum Ersten Mal von unserem neuen Pfarrvikar Ivan Levko zelebriert, der sich so seiner Pfarrgemeinde vorstellen konnte. Nach der Messe nahm er sich beim Ghanafest Zeit um "seine" Schmuckerauer in vielen Gesprächen besser kennenzulernen.
 

Abschiedsmesse Tom Kruczynski

Mit einem wunderschön gestalteten Festgottesdienst, Taufe einschließlich, und ausgiebigem Brunch bei Kaiserwetter verabschiedete die Familienkirche am 27. August den 16. Kuraten ihrer 56 jährigen Geschichte. Vier Jahre begleitetet Tom Kruczynski als Seelsorger, Bruder und Freund seine Schmuckerauer. Diese schätzten ihn als fundierten Theologen und Prediger, als nimmermüden Ideengeber für die Gestaltung der großen und kleinen kirchlichen Feste, als engagierten Kinder- und Jugendbetreuer, als verständnisvollen Begleiter der unterschiedlichen Gruppen aber auch als kollegiale, kreative und wenn notwendig mahnende Stimme im Pfarrgemeinderat. Auch das erfolgreiche Projekt des neuen Kirchenraums ist ein nach außen gut sichtbares Zeichen für Toms fruchtbares Wirken in der Familienkirche. Es sind aber insbesondere die vielen kleinen, vielleicht auf den ersten Blick nicht so auffälligen, Zeichen seines Wirkens in uns die seine Erinnerung lebendig halten werden. Mehrfach bedankt, beladen mit vielen Erinnerungsgeschenken, begleitet von einem extra von der Pfarrgemeinde einstudierten Abschiedslied „Muss I denn sagt da Tom aus da Schmuckerau davon, Schmuckerau davon- und wir andern bleiben da“ und bedacht mit Gottes Segen für sein zukünftiges Wirken verbrachte Tom noch einen langen, emotionalen Abschied im Kreise seiner Schmuckerauer.


Schmuschoppen - 25. Juni 2017

Der letzte Sonntag im Juni steht in der Familienkirche traditionell im Zeichen des Pfarrfestes. Dieses Mal kamen die Mitglieder unserer Pfarrgemeinde und unsere Gäste in den Genuss von gleich drei Ereignissen. Kurat Tom feierte zum Auftakt mit zahlreichen Besuchern und bei Prachtwetter die traditionelle Feldmesse auf dem „Kirchenanger“ zu der er auch unseren Herrn Dompropst, Karl Pichelbauer, begrüßen konnte. Dieser ergriff nach der Predigt auch das Wort und übergab den durch Kardinal Schönborn verliehenen „Stephanusorden“ in Bronze an vier Mitglieder der Gemeinde.

Ernst Brandstätter, Hans Felgitsch, Karl Josef Fitsch und Mario Tallian erhielten die Auszeichnung für ihre Verdienste um die Renovierung der Familienkirche. Beim anschließenden „Schmuschoppen“ der wiederum von der KAB ausgerichtet wurde, konnten sich die Besucher an den hervorragenden Grillgerichten und den tollen Mehlspeisen erfreuen. Der Reinerlös des Festes kommt der Finanzierung des neuen Kirchenraumes zugute. Hiermit sei allen herzlich gedankt die am Erfolg dieses schönen Tages mitgewirkt haben.


Pfarrgemeinde Fair-wandeln Auszeichnung

Wir wurden ausgezeichnet!

Im Rahmen des Pilotprojektes Pfarrgemeinde Fairwandeln wurde die Familienkirche Schmuckerau gemeinsam mit der Erlöserkirche für Ihr Engagement ausgezeichnet.

Die Fahnen stehen für die Länder, aus denen Menschen nach Österreich geflüchtet sind. Die Familienkirche engagiert sich in der Unterstützung von Flüchtlingen durch die Aufnahme afgahnischer Flüchtlinge, Unterstützung einer syrischen Familie in allen Belangen, und regelmäßige Deutschkurse für eine Vielzahl von Flüchtlingen aus verschiedensten Ländern.

Angeregt durch einen Vortrag über FairTrade von Helmut Schüller, drehten Simon Watz und Simon Koppensteiner einen Werbefilm für Fair Trade Bananen.

Bitte beachten Sie das Fahrrad im Vordergrund, unsere Teilnahme am Projekt "Radln in die Kirche" war die dritte Säule, der wir die Auszeichnung verdanken.

Die Fairtrade-Bio-Bananen wurden uns von SPAR zur Verfügung gestellt. Danke! Fotos von Sara Brandstätter und Erich Reithofer. Danke!

Bedankung PGR alt Vorstellung Gemeindeausschuss neu

Es war ein Tag großer Dankbarkeit und zuversichtlicher Freude, zu dem auch Propst Karl Pichelbauer zu uns in die Schmuckerau gekommen ist.

Es galt der scheidenden Crew des Pfarrgemeinderates der Familienkirche unter ihrem Kaptain Mario Tallian herzlich danke zu sagen, für das große Werk der Renovierung und die unzähligen Initiativen und Projekte, die das Leben in der Schmuckerau in den letzten fünf Jahren geprägt haben. Jeder der scheidenden Mitglieder erhielt neben der Kappe (auf denen "Captain" und "Crew" zu lesen war) auch ein Bild "unserer" Künstlerin Susanne Stadlbauer. Sie hat für jede und jeden die Entwicklung des Tabernakelfensters auf ein eigenes Bild gebannt. DANKE SUSANNE!!! Auf dem Bild nicht zu sehen, sind Alex Gutwillinger und Werner Seidl, die am Sonntag verhindert waren, denen unser Dank aber genauso ungebrochen gilt.

Mit Spannung wurde von der ganzen Gemeinde die Vorstellung der neuen Mitglieder des Gemeindeausschusses durch ihren Vorsitzenden Karl FItsch erwartet. Details zu den "neuen" finden Sie (bald) hier. Am Bild fehlt der neugewählte Hans Felgitsch. Wir wünschen Ihnen allen Gottes Segen für Ihren Dienst und dass die spürbare Begeisterung die ganzen fünf Jahre anhalten möge.

Danach feierte die Gemeinde, das Gott uns zusammengerufen hat, um durch seine Gnade miteinander an seinem Heilswerk für die Menschen mitzuwirken.

Firmung - 30. April 2017

Am 30.April fand bei uns die alljährliche Firmung statt. Gefirmt wurden heuer 11 Firmlinge von Domprobst Karl Pichlbauer. Der Firmbegleiter Peter Culk hat eine kurze Präsentation über die vergangenen Wochen abgehalten und ein kleines Ständchen ohne Hintergrundmusik (unplugged) von sich gegeben. Nun ein paar Impressionen von der Firmung:
Als Andenken an unsere Firmung hat jeder Firmling folgendes Bild als Geschenk erhalten:


Palmsonntag 2017

Eine große Schar an SchmuckerauerInnen, darunter auch viele Kinder haben sich heute eingefunden,
um den Palmsonntag und den Beginn der Heiligen Woche gemeinsam zu feiern.

Der Zug der MinistrantInnen wird vom wunderschön geschmückten Kreuz angeführt.

Erste Station: Palmweihe

Das Wetter hat uns nicht im Stich gelassen.

Die Prozession zur Kirche beginnt:

Für die Kinder gab es eine eigens gestaltete Zusammenfassung der Stationen der Leidensgeschichte:

Zum letzten Teil der Leidensgeschichte sind wir in die Familienkirche zurückgekehrt:

weitere Bilder zum Vergrößern:
Palmsonntag

Kinderkreuzweg 2017

IMG_2119

Der Kinderkreuzweg wurde traditionell von den Jungscharleitern/leiterinnen organisiert. Den anwesenden Kindern und Eltern wurde der Leidensweg von Jesus nähergebracht und bei jeder Station konnten die Kinder selbst etwas „Tun“. Die Begegnung von Jesus mit seiner Mutter wurde beispielsweise durch ein Plakat veranschaulicht. Danach konnten alle Kinder auf einen kleinen Zettel schreiben, für was sie selbst dankbar sind und was ihre Mamas für sie machen. In diesem Sinne: Frohe Ostern von allen Jungscharleitern/leiterinnen und ein riesen Dankeschön an alle Ratschenkinder! Sara Brandstätter Danke für die Fotos: Edith Macheiner + Sara Brandstätter
IMG_2117
Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

IMG_2122
IMG_2128
Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

IMG_2129
Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

Foto: Sara Brandstätter

IMG_2137
IMG_2153 IMG_2154
IMG_2157 IMG_2164
IMG_2167 IMG_2170

IMG_2171


Jungscharmesse - 05. März 2017

Bei der Jungscharmesse am 5.März hatten sich die Jungscharkinder in den vorigen Jungscharstunden ein Theaterstück einstudiert und dieses zum Thema "Fasten" einstudiert. Hier sollte die Botschaft übermittelt werden, dass man lieber auf das Handy verzichten soll sondern hinaus gehen und mit anderen Kindern spielen. Die unten stehenden Bilder sollen hier einen kleinen Einblick zum Theaterstück geben.

 

 

Traditionell haben die Jungscharleiter wieder etwas gebacken und Brote gestrichen. Die freie Spende kommt dieses Mal dem Jungscharlager zu Gute. Dafür jetzt schon ein großes Dankeschön und Vergelt's Gott.

 


Besuch der Sternsinger (6. Jänner 2017)

2016

Krippenspiel - 24. Dezember 2016


Schaf und Esel erinnern sich an Weihnachten

Der Chor singt

Alles dreht sich um ein Paar, das verzweifelt eine Herberge sucht

aber alles ist belegt, nur im Stall ist noch Platz

Die Hirten spüren, etwas ist anders in dieser Nacht.

Die Engel bringen die Botschaft vom neugeborenen Gottessohn

Maria, Josef und das Jesuskind empfangen die Hirten

Jetzt wird es richtig eng im Stall

Die Sterndeuter sind auch noch gekommen

Das Weihnachtsevangelium wird verkündet

Wir danken den Kindern und Gruppenleiterinnen

Sarah Maria Macheiner (Autorin des Krippenspiels)

Nikolobesuch & Kinder musizierten

Am Sonntag 4.12. hatten die Kinder wieder die Möglichkeit, das im Unterricht erlernte musikalische Können zu präsentieren, in dem sie bei den einzelnen Liedern mitgespielt haben. Bei dieser Messe konnten alle Besucher bestaunen, wie musikalisch und talantiert unserere Kinder sind. Als Überraschung für die Ministranten und die vielen Kinder, die diese Messe brav besuchten, kam der Nikolo vorbei. Nachdem es so viele Kinder waren, hatte er auch zwei Engel mitdabei, um ihm beim Tragen zu helfen.
Außerdem zeigen die nächsten beiden Fotos, wie fleißig bereits für das Krippenspiel geprobt wird.

Bergmesse am Hochwechsel

Traditionelle Bergmesse dieses Mal auf dem Hochwechsel

Einmal im Jahr steigen die Schmuckerauer auf einen Berg, um dort Messe zu feieren. In den letzten Jahren waren wir auf der Rax und am Schneeberg, heuer sind wir von der Mönichkirchner Schwaig über die steinerne Stiege und den Niederwechsel zum Hochwechsel aufgestiegen. Zusammen mit Schmuckerauern die von anderen Seiten aufgestiegen sind und mit Gästen feierten wir in der Kapelle am Hochwechsel Gottesdienst. Abgestiegen sind wir über die Vorrauer Schwaig um noch einen Blick auf das Stift zu ergattern. Wir sind dankbar für das traumhafte Wetter und die Gemeinschaft. Beim Aufstieg: Gruppenfoto: Gottesdienst in der Kapelle: Kurat Tom Kruczynski mit Initiator der Bergmessen Karl Josef Fitsch: Das zeltförmige Dach erinnert an blutige Schlachten: OLYMPUS DIGITAL CAMERA Beim Abstieg: Herzlichen Dank an E.R für die Fotos

Erntedankfest 2016

Fahrradsegnung beim Erntedankfest in der Familienkirche Schmuckerau

Die Familienkirche nahm gemeinsam mit der Radlobby Wiener Neustadt an der Aktion „Radl’n in die Kirche“ teil. Auf das Auto zu verzichten und mit dem Rad zu fahren, ist auch ein Beitrag zur Schöpfungsverantwortung, derer im Rahmen des Erntedankfestes immer gedacht wird. segnung-img_2640 Kurat Tom Kruczynski hat in seiner Predigt aus der Umweltenzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus zitiert. Dort betont Papst Franziskus, dass die ökologische Krise und die soziale Krise zwei Seiten derselben Münze sind. Wenn wir uns für die Bewahrung der Schöpfung einsetzen wollen, dann werden wir auch unseren Reichtum mit den Armen der Welt teilen. Und unsere Bemühungen um die Gerechtigkeit in der Welt werden auch die Mühe um den Erhalt der natürlichen Ressourcen für alle mit sich bringen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA rechts im Bild: Kurat Tom Kruczynski mit der Papst-Enzyklika „Laudato si“ Links im Bild: Hannes Höller von der Radlobby hat zur Klimawandel-Veranstaltung mit Helga Kromp-Kolb am 23. September eingeladen. Die Schmu-Klang-Band begleitete die zahlreichen Feiernden der Open-Air-Messe: „Äpfel, Birnen, Trauben, Wein – Halleluja, dafür wolln wir dankbar sein – Halleluja! Für die Fahrräder der Leut‘ – Halleluja, erbitten wir den Segen heut – Halleluja!“ schmuklang-gemeinde OLYMPUS DIGITAL CAMERA Nach der Segnung von über 50 Rädern wurden 10 Sattelschoner verlost (ein Geschenk des Weltladen Wr. Neustadt). Die Sattelüberzüge sind anscheinend auch als Regenschutz für kleine Köpfe benutzbar 😉 ! radl-burschen-img_2654 Nach der Segnung blieb noch Zeit sich zu laben. 20160918_110429 20160918_110420 20160918_110336 20160918_110211 Ein Dank den Initiatoren Hannes Höller und Christoph Watz: radln_in_die_kirche_radlobby Fotos (Familienkirche, Hannes Höller, Hubert Zak)

Flüchtlingsfest August 2016

Ein voller Erfolg war das gemeinsame Grillfest von Flüchtlingen und Flüchtlingshelfer/innen am Donnerstag, den 4. August. Über 200 Personen kamen in die Familienkirche Schmuckerau zu dem "Mitbring-Fest". D.h. es gab ein buntes Buffet aus mitgebrachten syrischen, afghanischen, irakischen, österreischischen, .... Speisen, Salaten sowie Kuchen und auf 6 Grillern wurde gegrillt. Initiert wurde das Fest vom Interreligiösen Forum Wiener Neustadt, das seit Herbst 2015 an jedem ersten Donnerstag im Monat Flüchtlingshelferinnen und Helfer aus Wr. Neustadt und Umgebung zum Austausch beim sogennanten "Flüchtlingshilfe-Stammtisch" einlädt. Er ist ein offenes Austauschforum, bei dem zwischen 20 und 60 Personen allmonatlich teilnehmen. Der nächste "Stammtisch" findet am 1. September, 18.30 Uhr in der Familienkirche Schmuckerau statt. Moderiert wird er durch Vertreter des Interreligiösen Forums (Christoph Watz, Wolfgang Salzer, Elisabeth Mikl, ...) Ein paar Eindrücke bei den Fotos anbei: griller team interkulturelles grillfest HTL-Lehrer DI Karl Watz (Fußballprojekt), Michael Diller-Hnelozub (Grüne, Kommunikationsverantwortlicher beim Netzwerk Vielfalt und Zusammenleben), Alois Baumgartner (Flüchtlingshilfe-Berater des Bürgermeisters), Christoph Watz (Interreligiöses Forum, Kath. Aktion), Karl Fitsch (ehrenamtlicher Flüchtlingsbetreuer, Pfarrgemeinderat Familienkirche Schmuckerau), Betül Celik (ehrenamtl. Flüchtlingsbetreuerin, Muslim. Jugend, Interrel. Forum), Stefan Kumnig (Koordinator Flüchtlingsarbeit, Magistrat Wr. Neustadt), Karl Zauner (Radlobby, Fahrradkurse für Flüchtlinge und Sammlung von Rädern für Flüchtlinge). grillfest schmuckerau web Über 200 Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer/innen kamen zum Grillfest in die Familienkirche Schmuckerau am Donnerstag 4. August. An jedem ersten Donnerstag im Monat lädt das Interreligiöse Forum zu einem "Flüchtlingshilfe-Stammtisch" zum offenen Austausch ein. (Nächster Termin 1. September 18.30, Familienkirche Schmuckerau.) zubair und edith web Zubair aus Afghanistan und Pfarrgemeinderatsmitglied Edith Macheiner (Familienkirche Schmuckerau) im Gespräch. amer grillt web An diesem der insgesamt 6 Griller wurden syrische Kebab-Spießchen gegrillt. spielplatz web Viele Kinder tummelten sich am Spielplatz und auf der Fussballwiese. tanz web Spontan wurden Orientalische Gruppentänze vorgeführt und animierten die Gäste zum Mitmachen. baumgartner unger odic web Alois Baumgartner (Flüchtlingshilfe-Berater des Bürgermeisters), Lidwina Unger (Stadträtin), Marc Odic (HTL-Vorbereitungslehrgang MANA für Flüchlinge) fenninger unger Volkshilfe-Geschäftsführer Erich Fenninger und Stadträtin Lidwina Unger. Fotos: Familienkirche Schmuckerau, A.Glatzl Lieben Gruß, Christoph Watz

25. Fußwallfahrt nach Mariazell 2016

IMG_0659

1. Tag: Beginn mit der Hl. Messe, Kapuzinerkirche, Abmarsch über Zehnergasse – Achtersee – Weikersdorf – Mittagessen Selbstverpflegung – Grünbach – Puchberg

IMG_0828 IMG_0653 IMG_0639 IMG_0836

2. Tag: Abmarsch vom Bhf. Puchberg – Römerweg – Mittagessen Selbstverpflegung (NEU-Mamauwiese hat geschlossen!) – Putzkapelle – Vois – Schwarzau/Geb.(Nächtigung)

IMG_0655 Putzkapelle 20160708_135238 IMG_0683 IMG_0688 IMG_0689 IMG_0696 IMG_0703 IMG_0711

3. Tag: Gscheidl – Stille Mürz – Mittagessen Selbstverpflegung– Frein

IMG_0715 IMG_0731 IMG_0733 IMG_0734 IMG_0756

4. Tag: Brunntal – Schöneben – Mooshuben (Mittagessen NEU!) – Kreuzberg - Abschlussgottesdienst in der Michaelskapelle

IMG_0832 IMG_0802 IMG_0822 IMG_0761 IMG_0800 IMG_0794 IMG_0791 IMG_0786 IMG_0784 IMG_0780 IMG_0779 IMG_0778 IMG_0764 IMG_0771 IMG_0769 IMG_0766 IMG_0765 IMG_0777 IMG_0820

KAB Frühshoppen 2016

Impressionen von der Feldmesse und vom KAB Frühshoppen 2016:
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Vater unser
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fusswallfahrt nach Loretto - 05. Juni 2016

Gleichzeitig zur Mini-Messe fand die traditionelle Fusswallfahrt zum Gedenken an Weihbischof Florian Kuntner nach Loretto statt. Auch Ministrant Tobias marschierte tüchtig mit. Um 15 Uhr feierte er mit vielen anderen Gläubigen in der Basilika zu Loretto einen stimmungsvollen Gottesdienst, zelebiert von unserem Dompropst Karl Pichelbauer.

Minimesse - 05. Juni 2016

Bei der diesjährigen Minimesse haben die Ministranten nicht nur in der Messe ministriert sondern auch das Evangelium theatralisch dargelegt.

Kurat Tom bedankte sich bei Conny für ihre 17 Jährige Ministrantenleitertätigkeit mit einem kleinen Präsent. Vergelt's Gott und vielen Dank, liebe Conny, für deine Kraft und Energie, welche du in den vielen Jahren über für unsere Gemeinde gemacht und bewirkt hast.

Das anschließende Pfarrcafe wurde von den Ministranten und deren Eltern ausgetragen und jeder Besucher konnte sich an Aufstrichbroten und Kuchen bzw. Torten bedienen. Die Spendeneinnahmen kamen den Ministranten zu Gute. Während des Pfarrcafes wurden allen Ministrantenleiter(inne)n für deren Tätigkeiten von den Ministranten bedankt.

Nachdem leider nicht alle Ministranten teilnehmen konnten an der Minimesse, möchte dir, Conny, auch Tobi (vor der Basisilika von Loretto) für dein Engagement danken.


Feier der Ehejubilare

Am 24. April fand zur Feier der (halb-)runden Hochzeitsjahren eine Auffrischung des Eheversprechens statt. Es wurden 41 Paare eingeladen und 16 Paare nahmen an der Feier teil. Diakon Franz hat hier eine passende Predikt gehalten, welche zeigt, wie wichtig der Ehepartner für jeden einzelnen ist. Passend dazu folgender Spruch:

Die Ehe ist ein Kunstwerk der Liebe,
Werk des Könnens, an dem beide bauen,
ändern, korrigieren und neu gestalten -
ein ganzes Leben hindurch.

Fritz Leist

Der Pfarrgemeinderat wünscht allen Ehepaaren eine möglichst lange Zeit gemeinsam und viele weitere gesegnete Jahre mit ihrem Partner.

Nun ein paar Fotos von der Feier:

Ostern 2016

Ein Pfarrgemeinderat muss so manche heiße Kohlen aus dem Feuer holen:
IMG_0200

Impressionen der Karwoche und Ostern 2016

Ratschen:
IMG_0146
Kinder, Firmlinge und JungscharleiterInnen beim Ratschen im Gebiet der Schmuckerau.
IMG_0144
Karfreitag - Kinderkreuzweg: IMG_0150
Wie jedes Jahr haben die JungscharleiterInnen mit den Kindern den Kreuzweg zur Todesstunde Christi begangen.
Besonderer Dank gilt Julia Schaub für die Gestaltung.
IMG_0149
Osternacht - am Feuer: IMG_0198
IMG_0199
IMG_0201
IMG_0202
- in der Kirche: IMG_0208
- beim Schlusssegen vor der Kirche: IMG_0210
IMG_0213

Palmsonntag 2016

Das war der Palmsonntag 2016
IMG_0065
draußen
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
und drinnen
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

vor der Kirche:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jesus vor dem Hohepriester, Herodes und Pilatus

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Gefangennahme Jesu

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jesus, wir halten zu Dir!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

groß & klein

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

alle sind gekommen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Palmweihe

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Evangelium vom Einzug in Jerusalem

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Segen, Segen,

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Segen, Segen!

IMG_0080 IMG_0079
IMG_0077 IMG_0074
IMG_0073 IMG_0070
Fotos: Edith Macheiner und Erich Reithofer

 

2015

Jahresschlussmesse 2015

Jahresschlussmesse:

Jahr für Jahr blicken wir am 31.12 auf das vergangene Jahr zurück, fragen uns, wofür wir dankbar sein können, hoffen das das kommende Jahr besser wird. Alles Gute und alles Leidvolle, alles Gewonnene und Verlorene, alles Geliebte und alles Gehasste hat vor Gott seinen Platz. So haben die Messbesucher ihr Jahr Gott auf den Altar gelegt:

IMG_20151231_185237

Die grünen Zettel stehen für alles, wofür wir dankbar sind.
Die orangen für alles, wo es brenzlig war, wo wir noch einmal Glück gehabt haben - wo uns unser Schutzengel beschützt hat.
Die roten für alles Leid, das uns widerfahren ist.
Die blauen für Heilungen, die uns geschenkt waren.
Die violetten für alles, was wir verloren haben - im besonderen Menschen, die wir geliebt haben
Die gelben schließlich für alles, wo uns "ein Licht aufgegangen ist".
Indem wir es auf den Altar legen, trauen wir Gott zu, dass er noch einmal als verwandeln will und kann. Nun aber weiter zum

Jahresabschlussbericht

(mit Dank an Karl Fitsch):

Liebe Pfarrgemeinde, lassen Sie mich gemeinsam mit Ihnen eine kurze Bilanz über das Gemeindeleben der Familienkirche im abgelaufenen Jahr 2015 ziehen.

Vor einem Jahr habe ich hier an dieser Stelle vom Projekt Kirchenraum Neu als große Herausforderung für die Familienkirche gesprochen. Heute dürfen wir gemeinsam in Dankbarkeit auf eine mit Gottes Hilfe gelungene Renovierung zurückblicken. In knapp vier Monaten konnten im Sommer vor allem durch die großartige Mitarbeit der Gemeindemitglieder die Arbeiten im Kirchenraum und in der Sakristei planmäßig abgeschlossen werden. Die gelungene Eröffnungsfeier am 18. Oktober mit der Segnung des neuen Kirchenraumes durch unseren Herrn Dompropst wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Inzwischen hat sich der neue Kirchenraum bereits vielfach bewährt und auch viel Bewunderung erfahren. In finanzieller Hinsicht sind wir einerseits innerhalb des gesetzten Ausgabenrahmens geblieben, andererseits konnte mit Ihrer Hilfe ein Gutteil der erforderlichen Eigenmittel aufgebracht werden. Wie geplant werden jedoch bis auf weiteres noch regelmäßige Beiträge für die Kreditrückzahlung erforderlich sein.

Neben dem heuer dominierenden Bauvorhaben wurden aber auch alle großen und nicht so großen kirchlichen Feste bzw. Sonntagsgottesdienste mit viel Engagement und innovativen Ideen gefeiert. Bei uns in der Familienkirche empfingen 29 Kinder das Sakrament der Erstkommunion, 18 Jugendliche wurden gefirmt. Von den 83 Taufen der Dompfarre wurden fünf in der Familienkirche gespendet. In der Dompfarre gab es 13 Trauungen und 96 Begräbnisse. 23 Personen sind wieder in die Katholische Kirche eingetreten.

Unser Dank gilt denjenigen Personen die sich in hervorragender Weise der liturgischen Dienste annehmen, jenen die durch zahlreiche Aktivitäten zur Vertiefung des pastoralen und sozialen Miteinanders beitragen und denen die sich bei vielen großen und kleinen Serviceleistungen in die Gemeinschaft einbringen.

Ein ganz besonderer Dank gilt jedoch unserem Kuraten Tom und unserem Diakon Franz. Euer unermüdlicher pastoraler Dienst prägt die Familienkirche und bildet das unverzichtbare spirituelle und religiöse Fundament für das Leben in der Pfarrgemeinde.

Gestatten Sie mir noch einen besonderen Hinweis. Die anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen an der Peripherie Europas verursachen weiterhin großes Flüchtlingsleid. Seit Sommer sind Hunderttausende hauptsächlich aus Syrien, dem Irak, aus Afghanistan und aus Sahelafrika nach Europa geflohen. Die Versorgung und Integration der Flüchtlinge stellen die Gesellschaft und die Politik in allen Staaten der Europäischen Union, besonders auch in Österreich, vor große Herausforderungen. Auch die Familienkirche stellt sich dieser Verantwortung und zwar durch Beiträge für die Wohnungsmiete einer Asylwerberfamilie und mit der Durchführung von wöchentlich zwei Deutschkursen für etwa 30 AsylwerberInnen im Infantasaal. Vielen Dank dafür.

Ein Ende der Migratonskrise ist kurzfristig nicht absehbar. Daher werden christliche Nächstenliebe und Solidarität in diesem Bereich auch im kommenden Jahr gefordert sein und somit einen großen Stellenwert besitzen.

Der Pfarrgemeinderat möchte im Namen der Familienkirche allen, die sich 2015 in den unterschiedlichen Funktionen und Dienstleistungen in das Gemeindeleben eingebracht haben, ein herzliches Vergeltsgott sagen.

Natürlich ist auch die vorläufige finanzielle Bilanz 2015 von den Unterstützungen/Aufwendungen für den Kirchenraum geprägt. Die Ausgaben im Pfarrkonto überstiegen vor diesem Hintergrund die Einnahmen um 4.000 Euro. Der aktuelle Kontostand beträgt 18.000 Euro. Das Kirchenraumkonto weist derzeit Spendeneinnahmen von 64.500 Euro und Zahlungen von 42.500 Euro auf. Rund 27.000 Euro wurden durch Eigenleistungen in Form von 1.500 Arbeitsstunden erwirtschaftet. Im Wesentlichen sollte somit der erforderliche Eigenmittelanteil an den der Renovierungskosten aufgebracht sein. Mit Unterstützung der Stadtgemeinde und des Herrn Dompropst konnte auch die Sakristei erneuert werden.

Im Namen des Pfarrgemeinderates und der Pfarrgemeinde möchte ich mich bei allen, die ihren Beitrag zu unseren Einnahmen geleistet haben, herzlich bedanken. Als kleine Anerkennung darf ich Sie im Anschluss an den Gottesdienst zu einer „Silvesteragape“ in den Infantasaal einladen.

Abschließend darf ich Ihnen und Ihren Angehörigen Gottes Segen für ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016 wünschen.

Fitsch Karl 31. Dezember 2015


Weihnachtsaktion und Krippenspiel

Weihnachtsaktion

Die diesjährige Weihnachtsaktion besuchten auch heuer wieder viele Kinder. Es gab viele Stationen, wo die Kinder die Zeit bis zum Christkind gut überbrücken konnten. Es waren etwa 20-25 Kinder an diesem Nachmittag in der Kirche. Neben der traditionellen Keksbackstation und "Orangen mit Nelken besticken"-Station, gab es auch eine Teelicht- und eine Kugelbastelstation.

Krippenspiel

Auch heuer wurde von vielen Kindern und JS-Leitern in etlichen Proben nach den Sonntagsmessen ein neues Krippenspiel einstudiert, welches am Heiligen Abend nach der Weihnachtsaktion um 15.00 Uhr aufgeführt wurde. Es waren sehr viele Kinder, Eltern und Großeltern in der Kirche, die eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte umrahmt von Weihnachtsliedern vorgespielt bekamen. Zum Schluss gab es noch von unserem Kuraten Tom den Weihnachtssegen. Es war wieder eine stimmungsvolle Krippenandacht. An alle Mitwirkenden ein großes Vergelt's Gott (v.a. an Sara B. und Daniel für das Einstudieren des Krippenspiels, und an Sarah M. die es geschrieben hat)

Nikolo war zu Besuch

Da hat selbst der Nikolaus geschaut, an die 60 Packerl für ebenso viele Kinder. Die Familienkirche wurde ihrem Namen am 6. Dezember mehr als gerecht. Tolle Kindermusikantinnen und Musikanten, Erstkommunion- und andere Kinder. Ach ja und ganz viele Erwachsene, einschließlich stolzer Eltern.

Fotoreportage zum großen Festtag am 18. Oktober 2015

Eroeffnung_01 Eroeffnung_02
Eroeffnung_03 Eroeffnung_04
Eroeffnung_05 Eroeffnung_06
Eroeffnung_07 Eroeffnung_08
Eroeffnung_09 Eroeffnung_10
Eroeffnung_11 Eroeffnung_12
Eroeffnung_13 Eroeffnung_14
Eroeffnung_15 Eroeffnung_16
Eroeffnung_17 Eroeffnung_18
Eroeffnung_19 Eroeffnung_20
Eroeffnung_21 Eroeffnung_22
Eroeffnung_23 Eroeffnung_24
Eroeffnung_25 Eroeffnung_26
Eroeffnung_27 Eroeffnung_28
Eroeffnung_29 Eroeffnung_30
Eroeffnung_31 Eroeffnung_32
Eroeffnung_33 Eroeffnung_34
Eroeffnung_35 Eroeffnung_36
Eroeffnung_37 Eroeffnung_38
Eroeffnung_39 Eroeffnung_40
Eroeffnung_41 Eroeffnung_42
Eroeffnung_43 Eroeffnung_44
Eroeffnung_45 Eroeffnung_46
Eroeffnung_47 Eroeffnung_48
Eroeffnung_49 Eroeffnung_50
Eroeffnung_51 Eroeffnung_52
Eroeffnung_53 Eroeffnung_54
Eroeffnung_55 Eroeffnung_56
Eroeffnung_57 Eroeffnung_58

Bergmesse 19. September

Auch heuer waren wieder ein paar fleißige Wanderer unterwegs um die alljährliche Bergmesse zu feiern. Heuer ging es auf die Rax, um dort mit Kurat Tom Kruczynski eine Stimmungsvolle Bergmesse zu feiern  
bergmesse0 bergmesse1
bergmesse2 bergmesse3
bergmesse4

Feier der Ehejubilare - 26. April 2015

Am 26. April 2015 feierte die Familienkirche ihre alljährliche Feier der Ehejubilare, wo alle Ehepaare geladen sind welche ein halbrundes bzw. rundes Ehejahr feiern. Heuer sind viele der Einladung gefolgt und holten sich ihre Segnung für viele weitere glückliche Ehejahre. Der Pfarrgemeinderat wünscht allen Ehejubilaren alles Gute und gottes Segen auf den weiteren Lebensweg. Als Abrundung des Ganzen wurden die Ehepaare auf ein Glas Sekt und Kuchen eingeladen.
ehejubilare_01 ehejubilare_02
ehejubilare_03 ehejubilare_04
ehejubilare_05 ehejubilare_06
ehejubilare_07 ehejubilare_08
ehejubilare_09 ehejubilare_10
ehejubilare_11 ehejubilare_12
ehejubilare_13 ehejubilare_14
ehejubilare_15 ehejubilare_16
ehejubilare_17 ehejubilare_18
ehejubilare_19 ehejubilare_20
ehejubilare_21 ehejubilare_22
ehejubilare_23 ehejubilare_24
ehejubilare_25 ehejubilare_26
ehejubilare_27 ehejubilare_28
ehejubilare_29 ehejubilare_30
ehejubilare_31 ehejubilare_32

Osternacht

Am Ostersonntag feierten wir um 05:00 Uhr morgens die Osterauferstehung als Beginn mit der Osterfeuer. Es fanden sich trotz der frühen Morgenstunden rund 120 Personen in der Kirche ein um die Auferstehung Jesu zu feiern. Abschließend nach der Segnung des Gebietes gab es ein köstliches Osterfrühstück für alle.
Osternacht-1Osternacht-2
Osternacht-3

Palmsonntag - 29.03.2015

Rechtzeitig zur heurigen Palmsonntagsprozession klarte der Himmel über der Schmuckerau auf. Nach der Palmweihe gedachten mehr als 200 Mitfeiernde dem "Prozess Jesu", seiner Verurteilung, seines Leidens und Sterbens. Die Leidensgeschichte Christi wurde auf vier Stationen aufgeteilt und extra auch den zahlreichen Kindern erklärt. Den Abschluss bildete die Messfeier in der bis auf den letzten Platz gefüllten Familienkirche. Für Kurat Tom ist die Organisation und Feier des Palmsonntags ein äußerst gelungenes Beispiel für das Zusammenwirken der ganzen Pfarrgemeinde und er bedankt sich bei den vielen Händen, die diese Feier erst möglich gemacht haben.
palmsonntag1 palmsonntag2
palmsonntag3 palmsonntag4
 

Kreuzweg - 21. Februar 2015

Die diesjährigen Kreuzwege in der Familienkirche begannen mit dem Kreuzweg, gestaltet von den Familien. In harmonischer Stimmung fanden sich einige Familien im Infantasaal ein. Sogar die diesjährigen Firmlinge nahmen teil.
2015_02_20_Kreuzweg012015_02_20_Kreuzweg02
2015_02_20_Kreuzweg032015_02_20_Kreuzweg04

2014

Herbergsuche - 21. Dezember 2014

Zur traditionellen Herbergsuche haben sich am 4. Adventsonntag zahlreiche Christen in der Familienkirche versammelt. Propst Karl Pichelbauer konnte nach dem "Wer klopfet an?" Angehörige der Evangelischen Gemeinde, der Flugfeldpfarre und der Teilgemeinden der Dompfarre begrüßen. Es folgte eine stimmungsvolle Andacht mit Texten und Gesang zum Thema "Familien unterwegs". Beim Ausklang im Infantasaal wurde den Besuchern noch heiter-besinnliche Kärtner Mundartdichtung dargeboten.

Herbergsuche2014


Friedensgebet - 13. Dezember 2014

intereligioeses Friedensgebet (c) Bildungszentrum St. Bernhard

Bereits zum zweiten mal wurde vom Interreligiösen Dialog Wiener Neustadt ein gemeinsames Gebet der verschiedenen Religionsgemeinschaften organisiert. Nach dem Erfolg des ersten multireligiöses Gebet im Dom am 17. November 2012 war diesesmal am 13. Dezember 2014 die Moschee Gymelsdorf (Union Islamisches Kulturzentrum) der Schauplatz eines eindrucksvollen Friedensgebetes. Unter den zahhlreichen Teilnehmern stellte auch die Schmuckerau eine starke Gruppe. Damit wurde eindrucksvoll unter Beweis gestellt, welch großen Stellenwert sowohl das Gebet um Frieden als auch der Dialog der Religionen in der Familienkirche besitzen.


Vorstellung der Erstkommuionskinder – 1. Adventsonntag – 30.November.2014

Dieses Jahr fiel der 1. Adventsonntag mit der Vorstellung der diesjährigen Erstkommunionskinder zusammen. Viele der Gemeindemitglieder kamen, um die Erstkommunionskinder zusehen und um ihren Adventkranz weihen zu lassen. Es fand nach der Messe ein großer Pfarrcafe, vorbereitet von den Damen des Grünen Adventmarktes, wo auch noch selbstgemachte Adventkränze erworben werden konnte.

 

 

SchmuGru Cafe & Teeater – 19.10.2014

Die Theatergruppe der Familienkirche (SchmuGru) hat sich am 19. Oktober an eine szenische Inszenierung des Sonntagsevangeliums gewagt. Vermeintlich schlaue Pharisäer und Sadduzäer kamen in die Messe und stellten Jesus eine Fangfrage zum Steuerzahlen. Verschämt mussten sie dann die Antwort zur Kenntnis nehmen, dass man dem Kaiser gebe was des Kaisers ist und Gott gebe was Gottes ist. In einem nachdenklichen Song zum Thema Liebe und Freude kamen dann auch Anregungen zum Umgang mit der einfachen und doch so schwierigen Frage nach dem Sinn des Lebens zur Sprache.
Im Anschluss an die Liturgie wurden die Kirchenbesucher noch im „Café und Teeater“ von einer internationalen SchmuGru köstlich unterhalten. Dieser einmalige Sonntag wird wohl allen noch lange in guter Erinnerung bleiben.

schmugru_theata

 

Mitarbeiterempfang – 17.10.2014

Wir, der Pfarrgemeinderat, haben als Dankeschön für die vielen erledigten Arbeiten im letzten Jahr zum diesjährigen Mitarbeiterempfang eingeladen. Begonnen hat die Feierlichkeit mit einem Wortgottesdienst. Es gab heuer Maroni, Kürbiscremesuppe, Aufstriche für die Brote, dazu Bier und Schilcher Sturm. Wie auf den Fotos zu erkennen ist, sind viele gekommen und haben sich sehr gut unterhalten.

Vielen Dank und Vergelt’s Gott für die vielen fleißigen Hände.

Euer Pfarrgemeinderat

 

Mitarbeiterempfang_01 Mitarbeiterempfang_04
Mitarbeiterempfang_02 Mitarbeiterempfang_03

 

 

Ehejubilare – 28.09.2014

Am Sonntag, den 28. September fand die alljährliche Feier der Ehejubilare statt. Jedes anwesende Paar wurde mit einer roten Rose und einem Ehesegen beschenkt. Anschließend wurde noch gemeinsam bei einer kleinen Agape gefeiert. Der Pfarrgemeinderat wünscht allen Ehejubilaren schöne und glückliche weitere zahlreiche Jahre.

 

Bergmesse 20.09.2014

AusschnittAufstieg Schneebergmesse, 20.09.2014 Zur höchsten Ehr Gottes sind die Schmuckerauer bei herrlichem Herbstwetter am 20. September auf dem höchsten Berg Niederösterreichs zusammengekommen. Zu Fuß über Stock und Stein oder gemütlich mit dem Salamander erreichten mehr als 20 Kirchgänger das Elisabethkircherl um dort mit Kurat Tom Kruczynski eine stimmungsvolle Bergmesse zu feiern.

AusschnittGruppenbild


Das war das Erntedankfest 2014

Beim Erntedankfest haben wir Gott nicht nur für die Schöpfung gedankt, sondern auch für das Geschenk der Gemeinschaft untereinander, dass wir gemeinsam unterwegs sein dürfen, als Familie Gottes um den Altar versammelt. 2014-09_Erntedankfest_01
Im Kinderwortgottesdienst haben die Kinder nicht nur ein Lied gemeinsam gesungen, sie haben auch erfahren, wie man gemeinsam Musik machen kann. Bei den Boomwhackers hat jede/r Musiker/in nur ein bis zwei Töne. Erst wenn man gemeinsam musiziert, erklingt ein Lied. Zusammengehalten wurden die vielen Instumente von einem Xylophon, so wie unsere Talente und Fähigkeiten zusammengehalten werden vom Heiligen Geist.
2014-09_Erntedankfest_02
Doch die Kinder brachten auch viele Erntegaben zur Erntekrone - Erntedankfest klassisch sozusagen.
2014-09_Erntedankfest_032014-09_Erntedankfest_04
Und diese Gaben der Natur wurden auch gemeinsam nach dem Gottesdienst verzehrt.
2014-09_Erntedankfest_232014-09_Erntedankfest_102014-09_Erntedankfest_242014-09_Erntedankfest_20
Aber wir haben auch "Danke" gesagt zu allem, was uns an Gemeinschaft geschenkt war. Auf sieben Tischen präsentierten sich die Gruppen der Schmuckerau. UND ... (das war ein großes Ziel der Veranstaltung) ... wir haben unsere Kreise geöffnet für Menschen die bei uns mitwirken wollen.
2014-09_Erntedankfest_132014-09_Erntedankfest_172014-09_Erntedankfest_082014-09_Erntedankfest_21
Zwei Punkte möchte ich besonders herausgreifen:
  1. Mich freut sehr, dass sich 12 Personen zum Putzen gemeldet haben. Das Putzen ist ein stiller Dienst an der Gemeinde, der oft übersehen wird, solange er funktioniert. Ein großes Danke jetzt schon all jenen, die sich für das Strahlen und das Glänzen der Familienkirche stark machen.
  2. Eine neue Gruppe wird sich bilden. Einige Frauen und Männer haben ihr Interesse an der Entstehung eines "Chores" der Familienkirche kund getan. Super, Musik macht Gottesdienst lebendig und gemeinsames Singen schließt uns untereinander zusammen.

2014-09_Erntedankfest_062014-09_Erntedankfest_122014-09_Erntedankfest_252014-09_Erntedankfest_18
Wir entschuldigen uns noch besonders bei all jenen, die nichts mehr zu essen bekommen haben - es waren diejenigen die bis zum Schluss gearbeitet haben. Wir haben nicht damit gerechnet, dass die Veranstaltung so gut angenommen wird, aber wir freuen uns natürlich sehr darüber.
2014-09_Erntedankfest_222014-09_Erntedankfest_27
Das letzte Bild gehört unseren Gewinner/innen des Gewinnspiels. Unter allen, die sich die Mühe gemacht haben, alle Stände zu besuchen und dort sieben Stempel zu sammeln wurden drei Spiele verlost - Spiele für die ganze Familie - typisch Familienkirche 🙂

Mariazellwallfahrt der KAB Wiener Neustadt - Juli 2014

Donnerstag, den 3.7.2014 begann die erste Gruppe mit dem Frühgottesdienst in der Kapuzinerkirche und marschierte dann bis Puchberg. Freitag morgens feierte Kurat Tom Kruczynski in der Puchberger Pfarrkirche die Hl. Messe. Gemeinsam mit der zweiten Gruppe, die mit dem Zug nachgekommen war, gingen wir dann über die Mamauwiese nach Schwarzau im Gebirge. Am Samstag ging es dann weiter über das Gscheidl nach Frein, wo Kurat Tom mit uns wieder den Gottesdienst feierte. Leider musste sich Tom dann aus dienstlichen Gründen von uns verabschieden. Am Sonntag wanderten die 38 Teilnehmer über die Schöneben und Mooshuben zum Mariazeller Pilgertor am Kreuzberg, von wo wir dann zur Basilika zogen. Zum Abschluss der besinnlichen und harmonischen Wallfahrt feierten wir im Michaelskarner mit unserem ehemaligen Kuraten und jetzigen Pfarrer von Edlach, Martin Sumec und den Abholern den feierlichen Abschlussgottesdienst.

Tauferneuerung der Erstkommunionkinder mit Taufe Kilian Levi

Am Sonntag der Barmherzigkeit feierten wir in voller Kirche die Erneuerung des Taufversprechens unserer Erstkommunionkinder. Mit großer Freude feierte die ganze Gemeinde die Taufe Kilian Levis. Mit großem Dank an die Eltern, deren Wunsch es war, Kilian Levi in einer Sonntagsmesse zu taufen. Für die Erstkommunionkinder war es eine wunderbare Gelegenheit, eine Taufe mitzuerleben und sich dem Taufversprechen - das die Eltern und die Patinnen stellvertretend für Kilian Levi gaben - anzuschließen. DSC00149 Der Gottesdienst begann vor der Kirche mit der Begrüßung der Erstkommunionkinder und des Täuflings Kilian Levi, seiner Eltern, Verwandten und Patinnen. Welche Freude in einer vollen Kirche zu feieren. Der Gottesdienst wurde durch die Musik unserer Band noch viel lebendiger. Die Erstkommunionkinder kennen die Lieder bereits so gut, dass sie gut mitsingen können. DSC00161 Im Kyrie bitten wir Jesus Christus um sein Erbarmen - um Neuwerdung; in dieser Messe geführt durch drei wesentliche Symbole der Taufe: Das Wasser der Taufe, das Taufkleid und die Taufkerze. DSC00156 Die Erstkommunionkinder erneuern das Taufversprechen, dass ihre Eltern und PatInnen bei ihrer Taufe stellvertretend gegeben haben. Dazu werden die Taufkerzen der Erstkommunionkinder an der Osterkerze entzündet. DSC00177 Nicht nur die ihn liebende Familie und seine ihn liebende Patin freuen sich über Kilians Taufe, sondern auch eine große Schar an Erstkommunionkindern und die ganze Gemeinde.

Osternacht 2014

osternacht_01Entzünden der Osterkerze am Osterfeuer

osternacht_02Trotz Regen beginnen wir im Freien beim Feuer


Palmsonntag 2014

Heuer haben wir versucht, den Palmsonntag für unsere Familien und besonders kinderfreundlich zu gestalten. Herzlichen Dank für die Fotos an Karl Josef Fitsch und Margarete Schranz.
palmsonntag_01palmsonntag_02
Dazu haben wir die Passion auf vier Stationen aufgeteilt: Wir haben Jesus beim letzten Abendmahl und auf den Ölberg begleitet, waren dabei, als er verhaftet wurde, vom Hohen Rat und von Pilatus verhört worden ist und von den Soldaten verspottet und ans Kreuz genagelt wurde. Bei jeder Station wurde das Geschehen noch einmal mit und für die Kinder zusammengefasst.
20140413_095752palmsonntag_05
Im linken Bild sehen wir Elisabeth Mikl und Andrea Schaub, die sich um die Vermittlung an die Kinder gekümmert haben.
palmsonntag_03palmsonntag_04
Im Zentrum stand das Kreuz und die Jesus Kerze.
palmsonntag_0620140413_103415
Auch das Wetter hat es gut mit uns gemeint. Erst nachdem wir in der Kirche angekommen waren, begann es zu regnen.

Firmtag 2014

Im Rahmen der Firmvorbereitung verbringen die Firmlinge zusammen mit uns FirmgruppenleiterInnen einen gemeinsamen Tag, der sie von der Schmuckerau in den Dom von Wiener Neustadt führt.
Der Tag beginnt um 9 Uhr mit der Messvorbereitung. Während die einen Krepppapier für die Kinder schneiden, andere lesen sich die Lesungen und die Fürbitten durch, wieder andere teilen Liedtexte an die Messbesucher aus.
In der Familienmesse sind alle Altersgruppen ungefähr gleich vertreten. Die Firmlinge haben ihre Rollen im Gottesdienst als LektorInnen ganz toll gemeistert.
Wie wichtig es ist, dass wir einander nicht nur 7 Mal, sondern 77 Mal vergeben, konnten die Kinder anhand der regenbogenfarbigen Krepppapiere nachvollziehen. Nur mit 77 konnte der ganz schwarze Müllsack verdeckt werden.
Nach der Messe teilten sich die Firmlinge auf drei Gruppen auf. Die erste Gruppe versuchte die Einrichtung und die Utensilien in der Kirche richtig zu benennen, ...
... die zweite wurde auf die Beichte vorbereitet, die dritte musste gemeinsam eine Aufgabe lösen.
Siegergruppe Nach dem Mittagessen ging es weiter mit einer Rätselralley. Das Ziel war der Dom. (Kamerakind Maxi kommt erst nächstes Jahr zur Firmung - aber ich glaube er freut sich auch schon auf die Firmvorbereitung) Nachdem die Firmlinge anhand von Bildern Orte in der Kirche finden mussten und durch das Labyrinth gegangen waren, führte sie Franz Schieraus rund um und durch den Dom.

IMAG0606

Zum Abschluss des Firmtags aßen wir noch Birgits berühmtes Chili im Pfarrsaal der Propstei. Mit Dank an Alex und Tamara für die Vorbereitung und die Fotos.

2013

Vorstellmesse

Vorstellmesse am 8.12.2013

Am Sonntag, den 8.12.2013 durften wir (die Firmlinge) uns der Gemeinde vorstellen. Als Einstimmung zur Adventzeit gab es selbstgebastelte Teelichtersterne. Alle Firmlinge haben einen Teil des Gottesdienst vorbereitet und umgesetzt (z.B. Lesung lesen, Fürbitten vortragen sowie den Ministranten bei der Gabenbereitung geholfen). Ein paar Bilder vom 2.Adventsonntag und der Vorstellung der Firmlinge finden Sie am Ende dieser Seite. Da die Vorstellmesse zur Erinnerung an Maria Empfängnis angelegt, standen auch die Lesungen zu diesem Thema. Auch für die Kleinensten Gemeindemitglieder gab es am Ende der Messe eine Überraschung und zwar kam der Nikolaus mit einem großen Sack voller Geschenke vorbei. Jedes Kind sowie jeder Firmling erhielt ein Geschenk von ihm.
2013-12-10_Vorstellmesse_12a
Vorstellung der Firmlinge und ... ... Präsentation des Plakats
Lesung und ...2013-12-10_Vorstellmesse_09a ... Fürbitten lesen
Gabenbereitung
Bischof Nikolo ... ... und seine Helferin
Bitte beten Sie für uns!

 

Schildbürgerei

Am Freitag, den 24. Mai, und am Sonntag, den 26. Mai, fanden die Uraufführungen unseres Theaterstückes „Die Schildbürgerei“ statt. Dieses neuentstandene Projekt fand bei den Besuchern guten Anklang. Die Theaterspieler (alle aus der Familienkirche) hatten einen großen Spaß und Freude ein bisschen Bühnenerfahrung zu sammeln. Ausschnitte aus dem Theaterstück können durch die nachfolgenden Bilder bewundert werden. Vielen Dank an Frau Elisabeth L. Weninger für die Inszenierung dieses Theaterstücks, Frau Susanne Stadlbauer für die Bühnengestaltung und alljenen die bei dem Theater mitgewirkt haben.

 

 

Tauferneuerungsmesse der Firmlinge (28. April)

Heuer feierten wir am 28. April die Tauferneuerungsmesse der Firmlinge. Diese Messe ist wie viele andere Aktivitäten, wie die Messvorbereitung, gemeinsame Ausflüge, ein großer Bestandteil der Firmvorbereitung.

 

Tauferneuerungsmesse der Erstkommunionskinder (07. April)

Wie jedes Jahr wurde im Rahmen der Erstkommunionsvorbereitung am 07. April die Tauferneuerungsmesse der Erstkommunionskinder gefeiert.

2012

 

Infantasonntag 07. Oktober

Am Infantasonntag war Besuch aus Infanta da. Lehrer Andy aus Nakar und Pater Manny aus Dingalan erzählten kurz über deren Freude, dass es den Infantakreis gibt. Des Weiteren konnten unsere Gäste aus dem Infantakreis die Taufe des kleinen Armin mitfeiern.

Taufe_armin Infanta Infantasonntag

 

Übergabe der Dekrete an den neuen PGR

Übergabe der Dekrete an die neu gewählten Mitglieder des Pfarrgemeinderates der Familienkirche im Rahmen des Abschlussgottesdienstes zur Visitation des Dekanats Wiener Neustadt durch

Weihbischof Stefan Turnovszky

am 21. Sept. 2012 im Dom zu Wiener Neustadt

Dekrete

Foto: Fr. D. Klinger

Erntedankfest 16. September

ErntekroneAltar mit Gaben Messe

 

KAB Wandertag 1. Mai

Bei prächtigem Wetter wurde der diesjährige Familienwandertag der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) des Vikariates Wien-Süd am 1. Mai durch die KAB Wiener Neustadt im Raum Weikersdorf organisiert. Sowohl die Temperaturen als auch die Teilnehmerzahl lagen heuer um gut 50% über dem langjährigen Schnitt. Die zahlreichen Gläubigen fanden sich um 1000 Uhr zum Festgottesdienst in der Pfarrkirche Weikersdorf ein. Domprobst Karl Pichlbauer erinnerte bei seiner Predigt daran, dass katholische Arbeitnehmer ihre Stimme erheben müssen, wenn am Arbeitsplatz die Gefahr für Ausbeutung von Menschen oder Umwelt bestehen sollte. Nach der Heiligen Messe nahmen, bei hochsommerlichen 30 Grad, rund 100 Wanderer darunter auch 10 Gäste aus Nitra/Slowakei, sowie die Radfahrergruppe, die Strecke in Angriff. Nach vielen geradelten bzw. maximal acht gewanderten Kilometern freuten sich alle auf Speis und Trank im Weikersdorfer Pfarrheim. Dank perfekter Organisation waren Durst und Hunger rasch gestillt. Bepackt mit vielen Tombolapreisen und mit den Erinnerungen an einen überaus gelungenen Familienwandertag 2012 machten sich die KABler dann am Nachmittag auf die Heimreise. Der Reingewinn der Veranstaltung (Kollekte und Tombola) kommt zur Gänze dem Projekt Veronika Lind/Brasilien zu Gute. Die KAB Wiener Neustadt möchte sich auf diesem Weg bei allen bedanken, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.

 

vor dem Pfarrheim Messfeier mit Propst Pichlbauer

Labstelle

Osternacht 08. April

 

Osterfeuer Segnung der Osterkerze
Entzündung der Osterkerze Entzündung der Kerzen

 

Karfreitag 06.April

Kreuzverehrung Karfreitag

Sternsingen 04.&05.Jänner 2012

Auch heuer zogen wieder fleißige Kinder als Sternsinger verkleidet am 4. und 5. Jänner 2012 von Haus zu Haus um Spenden zu sammeln.

Dank den vielen besuchten Gemeindemitgliedern, die uns Tür und Tor öffneten, konnten Spenden für Projekt in der dritten Welt in der Höhe von 2593 Euro gesammelt werden.

Ein herzliches Vergelt’s-Gott dafür!

 

Gruppe 1 Gruppe 2

 

2011

Fotos vom Krippenspiel vom 24. Dezember 2011

 

Altar Domdiakon Iwandowski
Bote des Kaisers und Josef Maria und Josef
Hirten Kinderchor
Fürbittenleser Gemeinde

 

50-Jahr-Jubiläum Familienkirche Schmuckerau

Am 26. Oktober 1961 war von Propst Dolezal die Familienkirche Schmuckerau nach dreijähriger Bauzeit feierlich eingeweiht worden. (ein detailierter Bericht darüber findet sich unter der Rubrik Die Familienkirche -> Geschichte). Am Nationalfeiertag des Jahres 2011 wurde nun das fünfzigjährige Bestehen unserer Gemeinde gefeiert. Zum Auftakt zelebrierte Weihbischof Turnovszky im Rahmen seiner Vistiation des Dekanates Wiener Neustadt die Festmesse. Als Cozelebranten fungierten der gegenwärtige Propst und die Altpröpste sowie die ehemaligen und derzeitigen Kuraten und Diakone der Dompfarre. Musikalisch wurde die Feier vom Chor der Flugfeldpfarre St. Anton und von Orgelmusik untermalt. Anschließend wurde zu einem Pfarrfest geladen wo neben Spanferkel auch Gemüsestrudel und vegetarische Lasagne verköstigt werden konnte. Als Nachspeise gab es selbstgemachte Mehlspeisen. Um 16:00 fand ein Konzert der Gruppe Schmuklang statt, gefolgt von den Darbietungen einer von Herbert Zagler geleiteten Skola. Abschließend wurde um 17:00 die feierliche Abendvesper zelebriert. Obwohl das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigte, war das Fest sehr gut besucht. Dies lag unter anderem auch daran, dass die Feier in zwei extra dafür aufgebauten Zelten stattfand, sodass die Besucher es stets warm und trocken hatten. An dieser Stelle sei noch einmal allen Mitarbeitern, aber selbstverständlich auch allen Besuchern gedankt, die dieses prächtige Fest erst ermöglicht haben.

Palmsonntag

Hier ein paar Eindrücke.

Mit freundlicher Genehmigung von Margareta Schranz.

 

Reise nach Jerusalem

Von 16. bis 23. Februar 2011 lud Propst Pichelbauer zu einer einwöchigen Israelreise ein. Mit von der Partie waren Mitglieder der Dompfarre aus der Erlöserkirche, der Familienkirche Schmuckerau und der Domgemeinde. Ergänzt wurde unsere Reisegruppe noch durch Teilnehmer aus dem Burgenland, der Buckligen Welt, dem Weinviertel und Wien. In Kürze folgen an dieser Stelle Fotos der einzelnen Tage, die wir in diesem beeindruckenden Land verbringen durften.

1. Tag – 17. Februar 2011

Besuch der: Himmelfahrtskapelle: Fußabdruck Jesu‘

Himmelfahrtskapelle

Ölberg

jüdischer Friedhof

Vater-unser-Kirche: Vater unser in verschiedenen Sprachen

Vater-unser-Kirche Vater-unser auf Latein

Garten Getsemani und Kirche der Nationen

Garten Gesemani Kirche der Nationen
Kirche der Nationen Kirche der Nationen

Grabeskirche

Golgota Grabeskirche

Kreuzfahrerkapelle (in der Grabeskirche): Feier der hl. Messe

Kapelle in der Grabeskirche

2. Tag – 18. Februar 2011

Fahrt nach Masada: Besichtigung der Felsenfestung

Masada MasadaMasada

Totes Meer: Bademöglichkeit

Annakirche

St. Anna

3. Tag – 19. Februar 2011

Besuch des Berg Zion: Grab König Davids

Berg Zion Statue König David

Israel Museum: Ausstellung Replikien der Qumranrollen

Museum Israel Museum Israel

Fahrt nach Bethlehem

Hirtenfelder: Feier der hl. Messe

Hirtenfelder Brunnen auf den Hirtenfeldern

Geburtskirche

Geburtskirche

4. Tag – 20. Februar 2011

Besuch der Jerusalemer Altstadt:

Blick auf die Altstadt

Klagemauer

Klagemauer

Fahrt nach Tiberias

Zwischenstopp Georgskloster

Georgskloster

Jordantal

Fahrt durch das Jordantal

Bet Shean: Besuch der Augrabungen des größten römischen Theaters Israels

römisches Theater Bet Shean

5. Tag – 21. Februar 2011

Fahrt zum

Golan: Besuch der Jordanquellen

Jordanquellen

Jordanquellen Heiligtum des Pan

Berg der Seligpreisungen

Berg der Seligpreisungen Berg der Seligpreisungen

Kafarnaun

See Genezareth: Rundfahrt

Fahrt über den See Genezareth Fahrt über den See Genezareth

6. Tag – 22. Februar 2011

Fahrt zum Berg Tabor

Kana: Gedächtnis des Hochzeitswunders

Fahrt nach Nazareth

Besuch der Gabriels- und Verkündigungskirche

St. Josephskirche: Feier der hl. Messe

und am 7. Tag ruhte die Reisegruppe (noch nicht so ganz)

Fahrt nach Cäsarea am Meer: Besuch der Ausgrabungen

Ausgrabungen Cäsarea Ausgrabungen Cäsarea Ausgrabungen Cäsarea

Falls Sie Interesse an mehr Fotos haben, schreiben Sie einfach eine email an redaktion@schmuckerau.at

Besuch Bischof Infanta

Bischof Rolando Tirona aus der Diözese Infanta auf den Philippinen besuchte die Partnerpfarren in Wiener Neustadt und Felixdorf. Er landete am 12.2. spät abends und flog am 16.2. morgens früh zum „ad limina“-Besuch nach Rom. In den wenigen Tagen seines Aufenthaltes war er bemüht, möglichst viele Erwachsene und Jugendliche zu erreichen, um ihnen für diese Partnerschaft zu danken, und sie gleichzeitig zu bitten, die Menschen in Infanta nicht aus den Augen zu verlieren. Bei uns in der Familienkirche zeigte er Bilder von verschiedenen Schulen, die durch die Schulpatenschaften von Wiener Neustadt und Felixdorf unterstützt werden. Er sieht in der Bildung des Geistes und des Herzens die Möglichkeit, das Leben in Infanta zu verbessern. Alle, die Bischof Rolando Tirona trafen, waren beeindruckt von seiner Unkompliziertheit, Bodenständigkeit und seinem Humor. Er würde sich sehr über einen Besuch von uns freuen und lud uns ein, die Menschen dort kennenzulernen, alte Freundschaften aufzufrischen, neue zu schließen und so an der Partnerschaft weiterzubauen.

Elisabeth Langer, im Namen des Infantakreises.

PS: Wir würden uns über neue Mitarbeiter im Infantakreis freuen!

Mittagessen mit dem Propst Treffen mit dem Infantakreis